Logo_10 Kopie

Besucher:

Logo Facebook

 

Counter
Kopf-Homepage_3

Wie gewöhne ich meinen Stubentiger an ein Katzengeschirr

Es gibt verschiedene Charaktere von Katzen und jede Katze ist einzigartig. Sehr menschenbezogene Katzen lassen sich in der Regel ohne Probleme ein Geschirr anlegen. Was aber nicht heißt, dass sie damit dann auch ohne Probleme klar kommen. Viele  untrainierte Tiere (fast
alle) werden nach dem Geschirr anlegen ganz flach am Boden laufen. Dieses Verhalten rührt daher, dass die Katze jetzt im Rücken einen leichten Druck verspürt, den sie sich nicht erklären kann und weicht diesem aus. Sie drückt den Rücken weg. Die Katze muss nun lernen: es ist nichts Gefährliches dabei und mir passiert nichts. Ideal beim anfänglichem Training nach dem Anlegen des Geschirrs ist eine Ablenkung der Katze. Reagiert sie gut auf ein bestimmtes Spiel und vergisst dabei das Geschirr oder lässt sie sich durch eine Mahlzeit besser ablenken. So kann das Geschirr beispielsweise vor der Fütterung angelegt werden. Dann verbindet das Tier das Geschirr mit etwas Angenehmen.
Wie lange das einzelne Tier bis zur Gewöhnung benötigt hängt natürlich von dem betreffendem Tier selbst ab. Einige Tiere laufen nur ganz kurz  flach am Boden, andere benötigen viel Zeit. Es gibt auch Tiere, die bei jedem Anlegen des Geschirrs erstmal den Rücken weg drücken.

Bei ängstlichen Tieren oder Tieren, die mit der menschliche Berührung noch Probleme haben, muss langsamer vorgegangen werden. Neben der weiteren Arbeit am Vertrauen zur Bezugsperson sollte hier nicht mit einem Geschirr sondern mit einem Halsband begonnen werden. Dieses dient nur als Vorstufe zum Training. Das Halsband ist für die Katze bereits ein - vorerst - unangenehmer Fremdkörper. Je nach Charakter der Katze kann es möglich sein, dass erstmal bei der Beschäftigung mit dem Tier oder der Fütterung das Tier nur mit dem Halsband am Hals berührt wird, noch nicht umlegen. Sie muss lernen diesen “Gegenstand” am Hals zu akzeptieren und: mir passiert nichts. Später kann das Halsband locker auf den Hals gelegt werden (bitte festhalten, es soll nicht abrutschen). Lässt die Katze das zu, kann das Halsband locker geschlossen werden. Aber bitte immer das Tier dabei beschäftigen. Es sollte abgelenkt werden und dabei so langsam den Fremdkörper vergessen. Je nach Trainingsstand der Katze kann das Halsband nach und nach enger geschnallt werden.  All das kann Wochen oder Monate dauern. Der Mensch muss mitunter viel Geduld und Zeit aufbringen und sollte nicht  zu früh aufgeben. Zu früh aufgeben ist der Hauptfehler beim Training mit einer Katze.

Ich selbst hatte so ein menschenscheues Tier (eingefangener Streuner)  und mit wirklich sehr viel Zeit habe ich ihn step by step an ein Geschirr gewöhnt.

Kann ich bei meiner Katze dann problemlos das Halsband anlegen, gehe ich zum Geschirr über. Der Halsteil vom Geschirr stellt ja jetzt kein Problem mehr dar. Der Bauchteil wird anfangs wieder ganz locker um den Bauch der Katze gelegt und weit geschlossen. Geht das Schließen noch nicht, so wird der Bauchteil vom Geschirr erstmal nur locker über den Rücken gelegt. Bitte mit Leckerli die Katze ablenken. Nach und nach kann der Bauchgurt fester geschnallt werden.
Das Training in kleinen Schritten fortführen, bis sich die Katze das Geschirr problemlos anlegen lässt.

Lässt sich die Katze das Geschirr anlegen, so lässt man sie ruhig - unter Aufsicht - in der Wohnung längere Zeit mit dem Geschirr laufen. So wird sie sich richtig an das Geschirr gewöhnen. Bitte das Geschirr später nicht ausschließlich für negative Ereignisse wie den Tierarztbesuch verwenden. Dann verknüpft die Katze das Geschirr mit etwas Negativen und wird es ablehnen.

Vielleicht möchten Sie ja mit ihrem Stubentiger etwas gesicherten Freigang genießen und mit ihm an der Leine spazieren gehen?
Dazu mehr im nächsten Beitrag.

zurück